Direkt zum Inhalt

Wie entstehen Halsschmerzen?

Wie entstehen Halsschmerzen?

In der Regel werden Halsentzündungen durch Viren verursacht und sind nicht gefährlich, aber sehr unangenehm. Nach ein paar Tagen klingen sie langsam wieder ab. Aber auch bei mildem Verlauf sind die Schmerzen ein echtes Handicap. Der Geschmackssinn ist gestört, das Schlucken ist unangenehm und das Sprechen fällt schwer. Je früher man etwas gegen die Halsschmerzen unternimmt, desto schneller bekommt man sie wieder in den Griff.

Leider gibt es aber auch weniger harmlose Verläufe, vor allem, wenn sie aufgrund einer bakteriellen Infektion entstehen. Sollten sich Halsschmerzen nach einigen Tagen nicht bessern, muss ein Arzt konsultiert werden.

Leider gibt es aber auch weniger harmlose Verläufe, vor allem, wenn sie aufgrund einer bakteriellen Infektion entstehen. Sollten sich Halsschmerzen nach einigen Tagen nicht bessern, muss ein Arzt konsultiert werden.

Ist eine bakterielle Tonsillitis, also eine Mandelentzündung diagnostiziert, wird ein Arzt in vielen Fällen ein Antibiotikum verschreiben, das die verantwortlichen Bakterien abtötet. Da eine Antibiotikaeinnahme häufig von Nebenwirkungen begleitet ist und auch nützliche Bakterien in Mitleidenschaft gezogen werden, sollten sie nur nach sorgfältiger Abwägung der Nutzen und Risiken eingesetzt werden.

Wie kommt es zu Halsschmerzen: Lesen Sie hier mehr.

Pflichttext