"Antibiotika bei Atemwegserkrankungen vermeiden"

Bionorica erforscht positive Wirkung von Bakterien, gefördert vom Bundesforschungsministerium

Neumarkti.d.OPf. , 8. Dezember 2015 – Das Bundesforschungsministerium (BMBF) hat vor Kurzem in Berlin bekanntgegeben: die Unternehmens-Allianz „Good Bacteria and Bioactives in Industry“ (GOBI), zu der auch die Bionorica SE gehört, ist eine der Gewinner der „Innovationsinitiative Industrielle Biotechnologie“.

Die Förderung von GOBI ist laut BMBF für eine Dauer von sechs Jahren mit einem Projektvolumen von bis zu neun Millionen Euro ausgelegt.(1) „Wir sind stolz, dass das Bundesforschungsministerium unsere Unternehmens-Allianz fördert. Dies bestätigt erneut unsere Phytoneering-Philosophie, der wirksamen Verbindung von Natur und Wissenschaft auf allen Stufen des Herstellungsprozesses“, so Prof. Dr.Michael A. Popp, Vorstandsvorsitzender und Inhaber der Bionorica SE, anlässlich der Förderung durch das BMBF.

Antibiotika vermeiden
Bionorica, einer der weltweit führenden Hersteller hochwirksamer pflanzlicher Arzneimittel, erforscht im Rahmen des Teilprojekts „Gobi-Health-RT“ Wirkstoffe für die Behandlung von Atemwegserkrankungen. Im Fokus stehen dabei die positive Wirkung von Bakterien und deren industrielle Anwendung. Konkret wollen die Bionorica-Forscher eine wirksame Kombination aus pathogenbindenden Lactobacillen, sog.guten Bakterien, und entzündungshemmenden Arzneipflanzenextrakt identifizieren. „Unter Vermeidung von Antibiotika möchten wir so eine Therapielücke in der Behandlung der chronischen Rhinosinusitis schließen“, erklärt Prof. Popp das Ziel seines Teams. Dies sei ein wichtigerAnsatz, gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um weltweit zunehmende Antibiotika-Resistenzen. (2)

Marktfähige Produkte herstellen
Neben Bionorica forschen auch Evonik Nutrition & Care und Organobalance im Rahmen derGOBI-Allianz. Während Evonik im Teilbereich „GOBI-FEED“ Tiernährung in den Fokus stellt,setzt Organobalance den Forschungsschwerpunkt bei „GOBI-HEALTH-GI“ auf humane Ernährung. Das innovative Unternehmensbündnis zielt darauf ab, aktuelleForschungserkenntnisse im Bereich Microbiota, Mikrobiomen, Metabolomen und Genomen zu bündeln. Diese sollen dann auf die industrielle Nutzung von Mikroorganismen und ihren bioaktiven Produkten übertragen werden. Hiermit können Interaktionen zwischen Mikroorganismen und ihren eukaryonten Wirten, wie beispielsweise ein Mensch, gezielt und systematisch verbessert werden. Die Unternehmen planen, marktfähige Produkte sowohlfür Verbraucher als auch Industriekunden herzustellen.

Innovationsprozesse beschleunigen
GOBI ist die sechste Forschungsallianz der "Innovationsinitiative industrielle Biotechnologie". Laut BMBF wurde die Initiative ins Leben gerufen, um Innovationsprozesse in der industriellen Biotechnologie in Gang zu bringen oder zu beschleunigen. Übergeordnetes Ziel sei eine Biologisierung der Industrie und damit eine nachhaltige Wirtschaftsweise.

Quellen:

(1) BMBF-Bakterien im Dienste der Gesundheit https://www.bmbf.de/de/gute-bakterien-im-dienste-der-gesundheit-2036.html

(2) WHO-Antibiotic resistance: Multi-country public awareness survey http://www.who.int/drugresistance/documents/baselinesurveynov2015/en/

Über Bionorica

Bionorica SE ist einer der führenden Hersteller von pflanzlichen Arzneimitteln weltweit und blickt auf eine mehr als 80-jährige Geschichte zurück. Gut 1500 Mitarbeiter arbeiten daran, das große Wirkstoffpotenzial von Pflanzen mit dem Einsatz von modernster Forschung und innovativen Technologien zu entschlüsseln. Ziel ist die Entwicklung hochwirksamer undnebenwirkungsarmer pflanzlicher Arzneimittel. Die Schwerpunkte der Bionorica SE liegen in den Bereichen Atemwege, Harnwege, Gynäkologie, Immunsystem und Schlaf.